Excellence – Das Entwicklungsprogramm für Führungskräfte

Coaching & Entwicklung

Unser anspruchsvolles Quartett der Führungskräfteentwicklung mit optimaler Unternehmensvernetzung: Business Management, Führen mit Persönlichkeit, Performance Management und Talent Management – jeweils vertieft durch umfangreiche Praxisphasen.

Ziel von Excellence ist eine Verbesserung der Führungsqualität der Führungskräfte im Unternehmen und damit auch eine Erhöhung der Ergebnisqualität. Unternehmensprozesse werden dadurch effizienter und ergebnisorientierter gestaltet. Die Führungskräfte werden zu mehr Selbstverantwortung und Konsequenz in ihrem Führungsverhalten ermutigt. Darüber hinaus ermöglicht Excellence die kontinuierliche Förderung entwicklungsfähiger Mitarbeiter und erleichtert die Auswahl von neuen zum Unternehmen passenden Mitarbeitern.

Excellence hebt sich damit positiv von herkömmlichen Führungstrainings ab. Die Teilnehmer durchlaufen ein anspruchsvolles Entwicklungsprogramm in vier Modulen mit den neuesten Produkten im Führungsbereich.

Sie können alle Module auch einzeln buchen.

Unser Programm gewährleistet einen maximalen Entwicklungserfolg bei gleichzeitiger maximaler Vernetzung mit dem Unternehmen

  • Orientierung an Unternehmenszielen und Führungsphilosophie
  • Nutzung und Vermarktung von internen Führungsinstrumenten
  • intensiver Austausch mit und Feedback an die Personalentwickler
  • Einbeziehung der Vorgesetzten als zentrale Begleiter des Prozesses
  • Lösungsorientierte, zielgerichtete Arbeit an der Entwicklung der Führungskompetenzen

So wandelt sich das Angebot von einem Führungstraining zu einer ganzheitlichen Prozessbegleitung für moderne Führungskräfte.

Ablauf

Vorbereitungsphase

Jeder Teilnehmer erhält eine Begrüßungsmappe, in der allgemeine Informationen, der Ablauf des Programms, das Entwicklungstagebuch sowie alle Ansprechpartner zu finden sind. Der erste Schritt ist ein Gespräch mit dem Personalentwickler und der Führungskraft (manchmal werden auch Mentoren ausgebildet und in diesen Prozess einbezogen). In diesem Gespräch werden der aktuelle Entwicklungsplan und die Ziele für Excellence festgelegt. Der Teilnehmer arbeitet die hier festgelegten Ziele in sein Entwicklungstagebuch ein und leitet aktuelle Ziele für das erste Modul ab.

Excellence Modul 1 – Business Management

Dieses innovative Training kombiniert eine echte und herausfordernde Aufgabe mit Feedback über die Führungs- und Teamkompetenz jedes einzelnen Teilnehmers.

Themenschwerpunkte

  • Verständnis für zentrale Geschäftsprozesse schaffen
  • Eigenständige Projektarbeit zu einem realen unternehmensrelevanten Thema unter Begleitung des Vorstands
  • Arbeit im Stresstest: Viel Leistung in kurzer Zeit
  • Gelebte Führung: Tägliche Rotation der Führungsrolle
  • Moderation und Selbststeuerung von Gruppenprozessen
  • Präsentation der Ergebnisse vor dem Vorstand oder der Geschäftsführung

Praxisphase 1

Im ersten Modul werden Peergroups mit bis zu vier Personen gebildet, die über das gesamte Programm bestehen bleiben. Sie dienen der gegenseitigen Unterstützung im Lernprozess. Die Peers können im Idealfall die Funktion von Vertrauten und Feedbackgebern übernehmen.

Die Teilnehmer reflektieren ihren Lernerfolg mit Hilfe des Entwicklungstagebuches. Hier arbeiten sie angeleitet durch lösungsorientierte Leitfragen an ihren Entwicklungszielen. Bei Bedarf können Gespräche mit dem Mentor diesen Prozess unterstützen.

Die Teilnehmer bereiten sich auf das nächste Modul vor und legen neue Ziele fest.

Excellence Modul 2 – Führen mit Persönlichkeit

In diesem Training steht die Persönlichkeit der Teilnehmer im Zentrum – das Wissen über die eigenen Stärken und wie diese gewinnbringend genutzt werden können.

Themenschwerpunkte

  • Führung mit Persönlichkeit
  • Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Nutzung des Golden Profilers of Personality (GPOP) und die Implikation auf alle wichtigen Fragen des Führungsalltags
  • Selbstorganisation (Einführung von Lernpartnerschaften)
  • Selbstregulation durch Zielmanagement
  • Ressourcenmanagement

Praxisphase 2

Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, auch in ihrem Team eine GPOP-Analyse durchführen zu lassen. Nach der Hälfte des Programms ist eine intensive Feedbackphase zu den Entwicklungsfortschritten der Teilnehmer vorgesehen. Die Teilnehmer erhalten ein 360° Feedback und nehmen gleichzeitig in einem weiteren Gespräch mit Vorgesetztem und Personalentwickler eine Evaluation ihrer Ziele vor. Sind Teilnehmer und Vorgesetzter von der Notwendigkeit überzeugt, erhalten die Teilnehmer ein begleitendes Coaching.

Sie bereiten sich auf die zweite Hälfte des Qualifizierungsprogramms vor und leiten die Ziele für das dritte Modul ab.

Excellence Modul 3 – Performance Management

In diesem Training dreht sich alles darum, die Leistung der Mitarbeiter zu steigern. Nach dem Motto: „Säen, pflegen und ernten“ statt „die Zitrone auspressen“.

Themenschwerpunkte

  • Diskussion der Performance Managementsysteme des Unternehmens
  • Reflexion des eigenen Führungsstils
  • Managerial Grid nach Blake und Mouton
  • Reifegradtheorie nach Hersey und Blanchard
  • Neue Ergebnisse der Motivationsforschung: Performance Driver
  • Feedbackprozesse
  • Leistungsbeurteilungssysteme
  • Leistungssteigerung durch Konfliktlösung

Praxisphase 3

In der Zeit zwischen dem dritten und dem vierten Trainingsmodul werden verschiedene Aufgaben gestellt, die der Vertiefung des Lernprozesses dienen.

Die Teilnehmer reflektieren ihren Lernerfolg mit Hilfe des Entwicklungstagebuches. Sie arbeiten an ihren Entwicklungszielen. Bei Bedarf können Gespräche mit dem Mentor diesen Prozess unterstützen. Die Teilnehmer bereiten sich auf das nächste Modul vor und legen neue Ziele fest.

Excellence Modul 4 – Talent Management

Employability wird ein immer wichtigerer Faktor in Unternehmen. Führungskräfte können die Einsetzbarkeit von Mitarbeitern erhöhen, indem sie sie unterstützen, ihre Fähigkeiten und Talente zu entdecken und auszubauen. Wie das funktionieren kann, erfahren Sie in diesem Training.

Themenschwerpunkte

  • Bedeutung von Talent Management im Unternehmen – Einordnung der vorhandenen Tools (Entwicklungspläne etc.)
  • Abgrenzung von Performance und Talent Management
  • Nutzung von Coachinginstrumenten als Führungstools
  • Von der Leistungsbeurteilung zur Leistungsförderung
  • Diversity Management
  • Entwicklung und Steuerung von Teamprozessen mit Hilfe des Golden Profiler of Personality (GPOP)

Abschlussgespräch

Am Ende des Entwicklungsprogramms steht das Abschlussgespräch mit dem Vorgesetzten und dem Personalreferenten. Das Gespräch basiert auf dem Zielvereinbarungsgespräch. Die Lernzielerreichung und die Entwicklung über die gesamte Zeit wird besprochen; Erfolge werden gefeiert. In dieses Gespräch fließt auch die Beurteilung der Trainer ein.