Führen in der Sandwichposition

Führung, Inhouse-Seminare

Führungskräfte arbeiten in einem ständigen Spannungsfeld zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern.

Auf der einen Seite stehen die Managemententscheidungen und Unternehmensvorgaben, die die Führungskräfte in vielen Fällen nur wenig bis gar nicht beeinflussen können und auf der anderen Seite stehen die Mitarbeiter, die motiviert werden müssen, bestimmte Dinge zu tun oder auch gerade nicht zu tun. Sie sollen Mitarbeitern und Vorgesetzten gerecht werden, auch wenn deren Erwartungen grundverschieden sind. Viele Führungskräfte erleben dieses Spannungsfeld als äußerst belastend.

Auf der anderen Seite gibt es wahrscheinlich keine Führungskraft, die ausschließlich „Opfer“ von Vorgaben und Managemententscheidungen ist. Würde eine Führungskraft nur noch reagieren anstatt zu agieren, wäre sie bestenfalls eine „Aus-Führungskraft“ für situative Forderungen und Sachzwänge. In diesem Training lernen die Teilnehmer, klar Position zu beziehen und den Anforderungen der Mitarbeiter und des Unternehmens souverän zu begegnen. Eine zielgruppengerechte Gesprächsführung und Argumentationsgeschick ist hierfür ebenso wichtig, wie das Management unterschiedlicher Erwartungen und Einstellungen.

Themenschwerpunkte

  • Führen und geführt werden: Das Spannungsfeld widersprüchlicher Erwartungen und Werte erfolgreich managen
  • Die eigene Rolle definieren: Erwartungen und Positionen
  • In beide Richtungen kommunizieren und vermitteln: Die Führungskraft als Anlauf- und Informationsstelle
  • Mitarbeiter in Entscheidungen einbeziehen: Spielregeln entwickeln und nutzen
  • Interessen „nach oben“ vertreten: Auf jeder Ebene „richtig“ kommunizieren
  • Umgang mit Druck: Gelassenheit und Durchsetzungsfähigkeit im Umgang mit unterschiedlichen Hierarchie-Ebenen
  • Argumentation in typischen Sandwichsituationen
  • Peer-Group Coaching