Die ersten 100 Tage als Führungskraft

By März 1, 2022März 9th, 2022Führung, Inhouse-Seminare

Lernen Sie schwimmen, bevor Sie ins kalte Wasser springen: die wichtigsten Basics für den Führungsalltag, Reflexion und Findung der eigenen Rolle als Führungsnachwuchs, Warm-up und Raum für individuelle Fragen.

Neu ernannte Führungskräfte erhalten zum Start in die neue Rolle eine praxisnahe und prozessorientierte Begleitung. „Die ersten 100 Tage als Führungskraft“ besteht aus drei eintägigen Lotsenterminen, an denen die Teilnehmer intensiv dabei unterstützt werden, den Rollenwechsel „vom Mitarbeiter zur Führungskraft“ erfolgreich zu vollziehen. Die Teilnehmer lernen, gleich von Anfang an die richtigen Weichen zu stellen und als Führungskraft in der neuen Rolle schnell wirksam zu werden.

1. Lotsentermin:
•Die ersten 100 Tage – Eine pragmatische Leitlinie
•Analyse der individuellen Rahmenbedingungen: Das eigene Team und die wichtigsten Stakeholder
•Rollenwechsel vom Mitarbeiter zur Führungskraft – Führung als wesentliche Aufgabe
•Teammanagement – das neue Team gewinnen
•Vorbereitung der aktiven Praxisphase – Einführung von Lernpartnerschaften

2. Lotsentermin:
•Auswertung der Praxisphase
•Einführung und Implementierung von „Kollegialer Beratung“
•Wirksam führen – Bearbeitung von herausfordernden Praxisfällen
•Lagebeurteilung: Formulierung des aktuellen Status Quo – was habe ich bisher gesehen, gelernt, verstanden
•„StrategyPlanning“ – Jeder Teilnehmer konzipiert eine Teammaßnahme, in der er seinem Team seine persönliche Lagebeurteilung mitteilt, das gemeinsame Verständnis klärt und ein weiteres Vorgehen festlegen kann.
•Vorbereitung der aktiven Praxisphase

Lotsentermin:
•Auswertung der Praxisphase
•Bearbeitung von herausfordernden Praxisfällen mit „kollegialer Beratung“ und Unterstützung durch den Lotsen
•Auswertung der Ergebnisse der Teammaßnahme zum „StrategyPlanning“ – Sichtweise der Mitarbeiter und vereinbarte Marschrichtung
•Einstieg in die transformationale Führung am Beispiel “Mission Statement”: Formulierung eines „Mission Statement“ auf Basis der persönlichen Lagebeurteilung und den Ergebnissen der Teammaßnahme
•Der richtige Rahmen – Vorbereitung und konkrete Übung der Verkündung des „Mission Statements“
•Praxistransfer und weitere Lernschritte