Transaktionale Führung – Performance managen

Führung, Inhouse-Seminare

Durch Zielvereinbarungen und Delegation von Verantwortung und Aufgaben unternehmerische Ziele in Resultate umsetzen.

Transformationale und Transaktionale Führung sind keine Gegensätze sondern Bestandteile der „full range leadership“, die sich gegenseitig ergänzen. Führung nach dem transaktionalen Modell bedeutet, die Mitarbeiter durch Klärung von Zielen, Aufgaben und Delegation von Verantwortung zu motivieren. Die Aufgabe der Führungskraft ist es, die Anforderungen und Ziele klar zu formulieren. Wenn die Mitarbeiter wissen, welche Erwartungen an sie gestellt werden und wie ihre Handlungsspielräume sind, kann sich ihre Leistungsbereitschaft entfalten und intrinsische Motivation entwickeln.

Dieses Training zeigt systematisch und umfassend die Bandbreite erfolgversprechender, verhaltensbezogener Instrumente, Techniken und Hilfsmittel zur praktischen Gestaltung des Führungsalltags. So gelingt es den Führungskräften einen klaren und nachvollziehbaren Rahmen für die Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern zu setzen und in wirkungsorientierten Zielen zu denken. Die Führungskräfte werden in die Lage versetzt, aus Unternehmens- und Projektzielen konkrete Aufgaben abzuleiten und in angemessener Weise zu kommunizieren.

In diesem Führungsseminar wird nicht nur über das Thema Führung geredet, sondern die konkreten Aufgaben werden praxisnah trainiert. Die Teilnehmer erleben ihr eigenes Verhalten in Praxissimulationen und erhalten Einblick in Führungsprozesse aus verschiedenen Perspektiven – als Führungskraft, als Kollege und als Mitarbeiter. Die Teilnehmer trainieren so kontinuierlich ihre kommunikative Kompetenz, um ein System von wirksamer Führung aufzubauen und zu intensivieren. Sie sind in der Lage, die drei Perspektiven der Führung – Person, Funktion und Unternehmen – in Einklang zu bringen. Die Teilnehmer können ihr eigenes Führungshandeln in diesem Kontext erkennen, kritisch hinterfragen und auch nach dem Training gezielt weiterentwickeln.

Themenschwerpunkte

  • Transaktionale Führung als Bestandteil der „full range leadership“
  • Instrumente und Hilfsmittel der transaktionalen Führung
  • Attraktive und realistische Ziele generieren
  • Ziele nachvollziehbar kommunizieren
  • Einen klaren Handlungsrahmen definieren
  • Verantwortung delegieren
  • Nachhaltige Vereinbarungen treffen
  • Leistung steuern durch individuelles Feedback
  • Innovatives Fehlermanagement
  • Gestaltung eines bedarfsorientierten Informationsflusses